Museum Reusskraftwerk

Die Ziele des Vereins

Der Verein Museum Reusskraftwerk betreibt und wartet die ausser Betrieb gesetzte alte Kraftwerkanlage. Diese Anlage bildet das Kernstück des Museums und veranschaulicht die Wasserkraftnutzung von den Anfängen bis in die heutige Zeit.

Die Wasserkraft brachte der Talschaft seit Jahrhunderten erheblichen Nutzen. Im Museum soll der Besucher die Entwicklung der nachhaltigen Wasserkraftnutzung an der Reuss erleben.

Die Bruggmühle, angetrieben von mehreren unterschlächtigen Wasserrädern, diente im Mittelalter als städtische Mühle, Säge und Walke und ist ein Zeuge der Industriegeschichte. Die Geschichte dieser Mühle zeigt die Parallelität von industrieller Entwicklung und Wasserkraftnutzung. Die Stromerzeugung seit 1892 trug bei zur Industrieansiedlung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen! Das Museum verweisst auf die Bedeutung der Bruggmühle für die Entwicklung der Bremgarter Wirtschaft.

Das Museum und unser Verein setzen sich folgende Ziele:

  • Die technischen Einrichtungen in funktionstüchtigem Zustand erhalten (Wasserzufuhr, Turbine, Regler, Kraftübertragung, Generator, Schaltanlage und Steuerung).
  • Die Bedeutung des in der Bruggmühle seit 1892 erzeugten Stromes für die Elektrifizierung der Stadt und die Zusammenarbeit mit der Bremgarten-Dietikon Bahn aufzeigen.
  • Auf den Stellenwert der Bruggmühle in der mittelalterlichen Stadt und die Nutzungskonflikte beim Fällbaum zwischen Mühle, Flösserei, Flussschiffahrt und Fischenz hinweisen.
  • Die Energiewandlung von Wasserkraft in Strom mit Hilfe der alten Turbine und dem Generator mit den alten rotierenden Maschinen (live) demonstrieren.
  • Die verschiedenen an der Reuss zur Nutzung der regenerativen Energie aus Wasserkraft eingesetzten Turbinentypen auf dem Inseli zeigen.
  • Im Ausstellungsraum die Nutzanwendungen des Stromes aufzeigen und Elektrogeräte aus der Gründerzeit vorführen.
  • Dem Besucher die nachhaltige Nutzung der Wasserkraft an der Reuss vom Mittelalter bis in die Neuzeit und deren Bedeutung in der Industriegeschichte aufzeigen.
  • Den Vergleich der wohl einmaligen, alten Technik mit der modernen Wasserkraftnutzung beim neuen Kleinkraftwerk Bruggmühle und dem weiter flussaufwärts liegenden Kraftwerk Bremgarten-Zufikon ermöglichen.
  • Die romantische Umgebung mit Fällbaum, Seitenwehren, Holzbrücke, Bollhaus und die Reussfront der Altstadt bereichern den Museumsbesuch.